Stativzubehör

(108 Produkte)
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Stativzubehör

L-Winkel und Schnellwechselplatten - Schnittstelle zwischen Kamera und Stativ

Bei fast allen Stativen ist eine Schnellwechselplatte dabei. Diese ist per Klemmung am Kugelkopf befestigt, kann also, wenn du die entsprechende Schraube am Stativ betätigst, leicht herausgenommen werden. Solche Arca-Platten haben sich als universeller Standard durchgesetzt. Praktischerweise können sie immer an der Kamera bleiben so dass damit extrem flexibel gearbeitet werden kann und du die Kamera ohne zu schrauben immer auf dem Stativkopf einklinken kannst. Der Vorteil liegt auf der Hand: einmal an die Kamera geschraubt, geht das Einklinken viel schneller.

L-Winkel für Systemkameras und DSLR

Das beste Stativ nützt nichts, wenn du die Kamera nicht schnell und einfach in der gewünschten Position aufsetzen kannst. Damit das ohne Schrauberei funktioniert und du schnell vom Hoch- ins Querformat wechseln kannst, gibt es sogenannte L-Winkel. Sie sind sozusagen Schnittstelle zwischen Kamera und Stativ. Anders als eine Standard-Schnellwechselplatte haben sie auch an der Seite das entsprechende Profil für den Klemmmechanismus im Kugelkopf - meist eine Arca-Klemme. Je nachdem, ob du im Landschafts (Quer-)format oder Portrait (Hoch)format fotografieren willst, musst du einfach nur die lange oder kurze Seite im Stativ einsetzen. Praktisch nebenbei: die stabilen Aluminiumwinkel schützen die Kamera und halten deren Boden kratzerfrei. Oft gibt es sie auch als Handgriff. Gerade bei den recht schlanken Systemkameras von heute lässt sich so eine viel bessere Grifffläche nutzen.

Kameraschlitten online kaufen - für das perfekte Makrofoto

Professionelle Makrofotos bestehen oft aus vielen einzelnen Fotos, die in minimalem Abstand zueinander aufgenommen und später zusammengerechnet werden - dem Stacking-Verfahren. Als Hilfsmittel dafür sind präzise laufende Makro-Schlitten unverzichtbar. Bis auf den Millimeter genau kann hier die Entfernung der Kamera zum Motiv geregelt werden. Da die Schärfentiefen im Makrobereich extrem klein sind, lohnt sich das auch, um die beste Scharfstellung zu finden. Einstellschlitten können auf dem Stativ befestigt werden, haben oft aber auch Füße um unabhängig eingesetzt zu werden.

Wann brauche ich eine Stativschelle?

Das hängt vom Gewicht des verwendeten Objektivs ab. Da größere Zoomobjektive locker mehr als ein Kilo wiegen können, macht es Sinn, nicht das ganze Gewicht auf dem Bajonett der Kamera lasten zu lassen. Hierfür gibt es Stativschellen. Wie bei einer Rohrklemme werden sie ums Objektiv gelegt. Die Klemmplatte zur Stativbefestigung wandert damit von der Kamera unters Objektiv - und das Gewicht wird besser verteilt.

L-Winkel und Schnellwechselplatten - Schnittstelle zwischen Kamera und Stativ Bei fast allen Stativen ist eine Schnellwechselplatte dabei. Diese ist per Klemmung am Kugelkopf befestigt, kann also, wenn du die entsprechende Schraube am Stativ betätigst, leicht herausgenommen werden. Solche Arca-Platten haben sich als universeller Standard durchgesetzt. Praktischerweise können sie immer an der Kamera bleiben so dass damit extrem flexibel gearbeitet werden kann und du die Kamera ohne zu…
Fenster schließen

L-Winkel und Schnellwechselplatten - Schnittstelle zwischen Kamera und Stativ

Bei fast allen Stativen ist eine Schnellwechselplatte dabei. Diese ist per Klemmung am Kugelkopf befestigt, kann also, wenn du die entsprechende Schraube am Stativ betätigst, leicht herausgenommen werden. Solche Arca-Platten haben sich als universeller Standard durchgesetzt. Praktischerweise können sie immer an der Kamera bleiben so dass damit extrem flexibel gearbeitet werden kann und du die Kamera ohne zu schrauben immer auf dem Stativkopf einklinken kannst. Der Vorteil liegt auf der Hand: einmal an die Kamera geschraubt, geht das Einklinken viel schneller.

L-Winkel für Systemkameras und DSLR

Das beste Stativ nützt nichts, wenn du die Kamera nicht schnell und einfach in der gewünschten Position aufsetzen kannst. Damit das ohne Schrauberei funktioniert und du schnell vom Hoch- ins Querformat wechseln kannst, gibt es sogenannte L-Winkel. Sie sind sozusagen Schnittstelle zwischen Kamera und Stativ. Anders als eine Standard-Schnellwechselplatte haben sie auch an der Seite das entsprechende Profil für den Klemmmechanismus im Kugelkopf - meist eine Arca-Klemme. Je nachdem, ob du im Landschafts (Quer-)format oder Portrait (Hoch)format fotografieren willst, musst du einfach nur die lange oder kurze Seite im Stativ einsetzen. Praktisch nebenbei: die stabilen Aluminiumwinkel schützen die Kamera und halten deren Boden kratzerfrei. Oft gibt es sie auch als Handgriff. Gerade bei den recht schlanken Systemkameras von heute lässt sich so eine viel bessere Grifffläche nutzen.

Kameraschlitten online kaufen - für das perfekte Makrofoto

Professionelle Makrofotos bestehen oft aus vielen einzelnen Fotos, die in minimalem Abstand zueinander aufgenommen und später zusammengerechnet werden - dem Stacking-Verfahren. Als Hilfsmittel dafür sind präzise laufende Makro-Schlitten unverzichtbar. Bis auf den Millimeter genau kann hier die Entfernung der Kamera zum Motiv geregelt werden. Da die Schärfentiefen im Makrobereich extrem klein sind, lohnt sich das auch, um die beste Scharfstellung zu finden. Einstellschlitten können auf dem Stativ befestigt werden, haben oft aber auch Füße um unabhängig eingesetzt zu werden.

Wann brauche ich eine Stativschelle?

Das hängt vom Gewicht des verwendeten Objektivs ab. Da größere Zoomobjektive locker mehr als ein Kilo wiegen können, macht es Sinn, nicht das ganze Gewicht auf dem Bajonett der Kamera lasten zu lassen. Hierfür gibt es Stativschellen. Wie bei einer Rohrklemme werden sie ums Objektiv gelegt. Die Klemmplatte zur Stativbefestigung wandert damit von der Kamera unters Objektiv - und das Gewicht wird besser verteilt.