Yongnuo YN622N II 100m i-TTL Funk-Blitzauslöser für Nikon mit SCS, HSS und Gruppensteuerung

Nicht auf Lager
Artikelnummer: 49996298
Dieser Artikel steht derzeit nicht zur Verfügung!
Benachrichtigen Sie mich, sobald der Artikel lieferbar ist.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Funk-Blitzauslöser für Nikon-kompatible Aufsteck- und Studioblitze
  • Auslösen auf den 2. Vorhang (SCS) möglich
  • Kurzzeitsynchronisation (HSS)
  • Steuerung von bis zu 3 Gruppen
  • USB-Anschluss für Firmware Updates (nur für Windows Betriebssysteme)

Lieferumfang

2 YN622N II Transceiver
1 Bedienungsanleitung (Englisch)

131,99 € *

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

  •  Offizieller Online-Shop
  •  Kostenloser Versand ab 200 Euro
  •  Sicherer Kauf auf Rechnung

Details und Eigenschaften

Yongnuo YN622N II 100m i-TTL Funk-Blitzauslöser für Nikon mit SCS, HSS und Gruppensteuerung
  • Artikelnummer: 49996298
  • USB-Anschluss: Ja (für Firmware Updates mit Windows Betriebssystemen)
  • Material: Kunststoff
  • Farbe: schwarz
  • Synchronmodi: 1. Vorhang, 2. Vorhang (SCS), Kurzzeitsynchronisation (HSS)
  • Synchronzeit: bis 1/8000 Sek. (nur wenn von der Kamera unterstützt)
  • Gewicht: 92 g je Gerät
  • Reichweite: bis zu 100 Meter
  • Blitzanschluss: PC-Sync-Buchse für (Studio-)Blitze mit einer Zündspannung von bis zu 300V, Standard-ISO-Blitzschuh
  • EAN/GTIN: 4251070320086
  • Blitzfuß: Standard ISO
  • Frequenz: 2,4 GHz
  • Blitzmodi: i-TTL, Manuell, Multi Flash Stroboskopblitz
  • Maße: 9 x 5,2 x 4,2 cm (Länge x Breite x Höhe)
  • Kanäle: 7
  • Gruppen: 3 (A/B/C)
  • Stromversorgung: 2 x Mignonzellen (AA) pro Gerät (nicht im Lieferumfang enthalten)
Yongnuo YN622N II 100m i-TTL Funk-Blitzauslöser für Nikon mit SCS, HSS und Gruppensteuerung... mehr

Yongnuo YN622N II 100m i-TTL Funk-Blitzauslöser für Nikon mit SCS, HSS und Gruppensteuerung

Profi-TTL-Blitzauslöser für Aufsteck- und Studioblitze –mit SCS, HSS, Gruppensteuerung

Dieser professionelle Funkblitzauslöser erfüllt alles, was das Fotografenherz begehrt. Und er geht noch weit darüber hinaus. Der YN622N II eignet sich für Nikon-kompatible Aufsteckblitze und für Studioblitze. Neben dem "gewöhnlichen" Auslösen auf den 1. Vorhang bietet der YN622N II auch fortgeschrittene Funktionen wie das Auslösen auf den 2. Vorhang und das Auslösen mit Kurzzeitsynchronisation für Aufnahmen mit extrem kurzen Verschlusszeiten. Anders als die meisten Blitzauslöser seiner Preisklasse besitzt der YN622N II sogar eine Gruppensteuerungsfunktion zum Steuern von bis zu drei Blitzgruppen.

2. Generation mit USB-Anschluss für Firmware Updates und 603-RX Kompatibilitäts-Modus

Der YN622N II verfügt nun in der 2. Generation über einen USB-Anschluss für Firmware Updates (nur für Windows Betriebssysteme). Damit ist die Möglichkeit gegeben, dass zukünftig neue Funktionen einfach über die Software hinzugefügt werden können. Weiterhin neu ist ein Modus-Wahlschalter mit einem 603-RX Kompatibilitäts-Modus, welcher ermöglicht die YN622N II Transceiver auch über die Transceiver RF-603, RF-603 II, RF605 und die Steuereinheit YN560-TX auszulösen (keine Steuerung der manuellen Blitzleistung und Zoomfunktion). Zusätzlich sind die Transceiver nun mit einer Schnellverschluss-Blitzfußhalterung ausgestattet, mit dem die Transceiver blitzschnell auf einem Blitzschuh fixiert werden können.

Transceiver-System zum Auslösen von TTL-Blitzen, manuellen Blitzen und Studioblitzen

Bei den YN622N II-Auslösern handelt es sich um Transceiver. Das heißt, jedes Gerät kann als Sender und als Empfänger dienen. Dabei erkennt es seine jeweilige Funktion selbst. Der sendende Transceiver wird in den Blitzschuh einer Kamera eingesteckt, während man an jeden auszulösenden Blitz einen empfangenden Transceiver anschließt. Das YN622N II System eignet sich für TTL-fähige Aufsteckblitze. Diese können in den Modi (i-)TTL, Manuell oder Multi Flash betrieben werden. Außerdem kann man die Auslöser auch für manuelle Aufsteckblitze und für Studioblitze nutzen. Letztere werden per Kabel angeschlossen.

Überträgt im TTL-Modus die von der Kamera berechneten Blitzbelichtung an den Blitz

Der gewünschte Blitzmodus muss an jedem angeschlossenen Blitzgerät eingestellt werden. Wenn man die YN622N II Auslöser in Kombination mit kompatiblen Aufsteckblitzen im TTL-Modus benutzt, dann übertragen sie die von der Kamera errechnete Blitzbelichtung sowie Informationen zur Objektivbrennweite. Die Informationen zur verwendeten Brennweite sind wichtig, damit angeschlossene Blitze ihren Zoomreflektor entsprechend anpassen. Abgesehen davon kann man über den sendenden Transceiver die Blitzbelichtungskorrektur (FEC) einstellen. All diese Informationen werden über den sendenden Transceiver im Blitzschuh der Kamera an jeden Blitz übertragen, der mit einem empfangenden Transceiver verbunden ist. Wenn man manuelle Blitzen oder TTL-Blitze im manuellen Modus benutzt, dann muss man die Blitzleistung am Blitz einstellen. TTL-Blitze im manuellen Modus empfangen Informationen zur Objektivbrennweite, so dass die ihren Zoomreflektor entsprechend anpassen.

Gruppenauslösung für bis zu 3 Gruppen – mit und ohne Masterblitz als Steuereinheit

Mithilfe des YN622N II Systems kann man bis zu drei Blitzgruppen getrennt voneinander auslösen. Dabei kann jede Gruppe aus beliebig vielen Blitzen bestehen. Wichtig ist nur, dass jeder Blitz mit einem eigenen Transceiver ausgestattet ist. Jeder empfangende Transceiver wird einer Gruppe zugeordnet. Die entsprechende Einstellung wird am Gerät vorgenommen. Die gewünschte Kombination der Blitzgruppen kann am sendenden Transceiver eingestellt werden. Unterstützte Kombinationen sind A, B, C, A+B, A+C und B+C. Der Blitzmodus (TTL, M etc.) muss an jedem Blitz individuell gewählt werden. Die Blitzbelichtungskorrektur (FEC) für die einzelnen Gruppen lässt sich über den sendenden Transceiver regulieren. Schließt man einen TTL-Blitz als Masterblitz an den Tranceiver im Blitzschuh der Kamera an, dann kann man an diesem Blitz für jede Blitzgruppe den Blitzmodus* und die Blitzbelichtungskorrektur einstellen. Als Masterblitze funktionieren allerdings nur die Nikon-TTL-Blitze SB700, SB800, SB900 und SB910. Einstellungen zum Blitzmodus und zur Blitzbelichtungskorrektur werden natürlich nur von kompatiblen TTL-Blitzen empfangen und angewandt.

Kurzzeitsynchronisation (HSS) für Aufnahmen mit kurzen Verschlusszeiten bis 1/8000 Sek.

Die Funktion Kurzzeitsynchronisation eignet sich für Aufnahmen mit Verschlusszeiten, die so kurz sind, dass sie unterhalb der Blitzsynchronzeit liegen. In der Regel sind das Verschlusszeiten von weniger als 1/250 Sek. Bei derart extrem kurzen Belichtungszeiten ist der Verschluss einer Kamera nie komplett geöffnet, sondern er bewegt sich als schmaler Schlitz von oben nach unten. Damit ein Motiv trotzdem gleichmäßig beleuchtet wird, leuchtet der Blitz während der gesamten Dauer der Aufnahme, so dass jeder Motivbereich die gleiche Lichtmenge abbekommt. Die Funktion Kurzzeitsynchronisation ist ideal für das Aufhellblitzen bei grellem Sonnenlicht. In einer solchen Lichtsituation werden zwangsläufig sehr kurze Verschlusszeiten verwendet. Und mit einem Aufhellblitz kann man zum Beispiel durch Seitenlicht entstehenden Schatten auffüllen, um eine gleichmäßigere Ausleuchtung zu erzielen. Sofern die angeschlossene Kamera dies unterstützt, kann man mithilfe des YN622N II Verschlusszeiten von bis zu 1/8000 Sek. synchronisieren.

Auslösung auf den 2. Vorhang (SCS) zum Auslösen eines Blitzes kurz vor dem Belichtungsende

Bei einer Auslösung auf den 2. Verschlussvorhang zündet der angeschlossene Blitz erst kurz vor dem Ende der Belichtung. Durch das Auslösen auf den 2. Vorhang kann man zum Beispiel eine verwischte Spur hinter einem sich bewegenden Motiv zu erzeugen.

i-TTL Passthrough für das Durchschleifen des TTL-Signals

Der YN622N II unterstützt die Funktion i-TTL-Passthrough für das Durchschleifen eines TTL-Signals. Das bedeutet, wenn man einen TTL-Blitz an den sendenden Transceiver im Blitzschuh seiner Kamera anschließt, dann wird das TTL-Signal auch an diesen Blitz übertragen.

Hinweis

Für eine Kurzzeitsynchronisation müssen Sie im Menü Ihrer Kamera die Blitzsynchronzeit auf "1/250 FP-Kurzzeit" stellen (der am Masterblitz für die Gruppe ausgewählte Blitzmodus wird unter Umständen auf dem Display der Servoblitze nicht korrekt angezeigt).

Details und Eigenschaften
  • Artikelnummer: 49996298
  • EAN/GTIN: 4251070320086
  • USB-Anschluss: Ja (für Firmware Updates mit Windows Betriebssystemen)
  • Blitzfuß: Standard ISO
  • Material: Kunststoff
  • Frequenz: 2,4 GHz
  • Farbe: schwarz
  • Blitzmodi: i-TTL, Manuell, Multi Flash Stroboskopblitz
  • Synchronmodi: 1. Vorhang, 2. Vorhang (SCS), Kurzzeitsynchronisation (HSS)
  • Maße: 9 x 5,2 x 4,2 cm (Länge x Breite x Höhe)
  • Synchronzeit: bis 1/8000 Sek. (nur wenn von der Kamera unterstützt)
  • Kanäle: 7
  • Gewicht: 92 g je Gerät
  • Gruppen: 3 (A/B/C)
  • Reichweite: bis zu 100 Meter
  • Stromversorgung: 2 x Mignonzellen (AA) pro Gerät (nicht im Lieferumfang enthalten)
  • Blitzanschluss: PC-Sync-Buchse für (Studio-)Blitze mit einer Zündspannung von bis zu 300V, Standard-ISO-Blitzschuh

Spannende Alternativen